Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Schnellzugriff

Suche

Volltextsuche

Schnell Gefunden

Volltextsuche

Filmabend „Shooting Wild West - Traumlandschaften im Visier“

>> Di, 26.11.19, 19.00 Uhr
Der Filmemacher Klaus Beer zeigt seine neueste Filmpro­duktion über die Traumland­schaf­ten im Süd­wes­ten der USA im klei­nen Schrannensaal.

Ortsschild Dinkelsbühl im Fernwehpark
Gleichzeitig findet im Rahmen der Film­vorführung die Schild­über­gabe des Orts­schildes von Din­kels­bühl statt. Der Schilder­gruß wird im Fernweh-Park „Signs of Fame“ präsentiert, dessen Initia­tor Klaus Beer ebenfalls ist. „Der Fernweh-Park in Oberkotzau bei Hof ist ein völkerver­bin­dendes Frie­­densprojekt, in dem bislang über 3000 Schildergrüße aus der ganzen Welt, Ortsschilder und Stra­­ßenschilder, zu sehen sind. Über 400 Stars und promi­nente Per­sönlichkeiten aus Mu­sik, Film, TV, Büh­ne und Sport sind in dem inte­grierten ‚Signs of Fame‘ verewigt und set­zen mit der Sig­nierung ihres Star-Schildes und ihren Hand­abdrücken ein öf­fentliches Zei­chen gegen Rassismus, für eine friedvol­lere Welt und für die Erhal­tung der Le­bens­räume: Namen wie Kevin Costner, Ar­nold Schwarzenegger, Siegfried & Roy, Denzel Washington, Thomas Gottschalk, Michael Bully Herbig, Helene Fischer, Dirk Nowitzki, Philipp Lahm, die Klitschko-Brüder sowie Hans-Dietrich Genscher und der Dalai Lama “, so Herr Beer.

Fernweh-Park und „Fernweh“ auf der Leinwand
Die 8. Klasse der Hans-von-Raumer-Mittelschule besuchte im Mai dieses Jahres im Rahmen eines Ausflugs diese Touristen­attraktion. Zufällig befand sich Initiator Klaus Beer vor Ort und bot spontan Information und eine Führung an. Davon waren die Lehrkräfte und die Schüler so begeis­tert, dass man beschloss, das im Fernweh-Park erlebte „Fern­­weh“ mit dem neuesten Film­­werk des Filmemachers auf der Lein­wand nachzuerleben, aber nicht nur die Schulklasse, sondern auch die Bevölkerung von Dinkelsbühl soll daran teil­haben.

Blick auch hinter die Kulissen
Der Filmemacher gewährt an dem Filmabend erstmals einen Blick hin­ter die Kulissen des Reisens mit der Ka­mera, zeigt sozusagen das „Ma­king of" im Film selbst. So werden bewusst Reifen­pannen, das Schleppen der Ausrüs­tung und so manche brenzlige Reise­situation gezeigt.


Karten gibt es im Vorverkauf bei der Tourist Information am Altrathausplatz oder an der Abendkasse.