Stadt Dinkelsbühl (Druckversion)

Neugeborene und Zugezogene

Erfreuliche demographische Entwicklung in Dinkelsbühl

12.213 Personen sind in Dinkelsbühl zum Stichtag 28.12.20 gemeldet. Dinkelsbühl konnte in den letzten Jahren einen für die Entwicklung der Stadt sehr erfreulichen Zuwachs an Bevölkerung erzielen. „Dies ist zum einen auf die gute wirtschaftliche Entwicklung einhergehend mit der Entstehung zahlreicher Arbeitsplätze zum anderen auf eine immer höhere Lebensqualität zurückzuführen“, so Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer.

Alte Vornamen beliebt

Viele Neugeborene lassen auch heuer wieder die erste Säule, die der unter 6-Jährigen, im Diagramm der Bevölkerungsaltersstruktur einige Millimeter anwachsen. „Laut Einwohnermeldeamt hatten wir 132 Geburten. Pauline, Fritz, Franziska, Freya, Lorenz usw. - alte Vornamen sind dieses Jahr wieder sehr gefragt“, liest Bettina Schneider, Leiterin des Dinkelsbühler Standesamts aus der Beurkundungsliste vor. Und: „Klara Mathilda Alma“ und „Paula“, so die zwei Vornamen der beiden Mädels, die das Dinkelsbühler Standesamt heuer als Hausgeburten beurkunden durfte.

Altersstruktur

Wie im bayerischen und im bundesweiten Vergleich sind die meisten in Dinkelsbühl lebenden Personen zwischen 50 und 65 Jahre alt. Rund 2.800 Dinkelsbühler Bürgerinnen und Bürger haben dieses Alter des Beginns der zweiten Lebenshälfte. Fast genauso viele Dinkelsbühler sind über 65 Jahre. Im Jahr 2020 wurden im Standesamt in Dinkelsbühl 265 Sterbefälle beurkundet, davon 143 Männer und 122 Frauen. Im Jahr 2019 wurden 260 Sterbefälle beurkundet. Nach Zahlen des Einwohnermeldeamts sind rund zwei Drittel der Beurkundungen Dinkelsbühler.

Mehr Zugezogene als Fortgezogene

Zwar ist die sogenannte natürliche Bevölkerungsbewegung, die Differenz zwischen Lebendgeborenen und Gestorbenen, wie überall in Deutschland, auch in Dinkelsbühl negativ, aber aufgrund von weitaus mehr Zu- als Wegzügen hat Dinkelsbühl seit Jahren eine Bevölkerungszunahme zu verzeichnen. Die aktuellsten vorliegenden Zahlen aus 2017 weisen 945 Zugezogene und 721 Fortgezogene auf. Der mittlere jährliche sogenannte Wanderungsgewinn zwischen 2015 und 2019 liegt in Dinkelsbühl bei 11,2 je 1.000 Einwohner (Landkreis Ansbach 7,5; Regierungsbezirk Mittelfranken 7,9 und Bayern 7,4).

Positiv bis 2034

Der sogenannte „Demographie-Spiegel 2034“ beinhaltet die Hochrechnungen des Bayerischen Landesamts für Statistik im 20-Jahresvergleich. Er lässt positiv in die Zukunft blicken. Auch bis 2034 weist die Bevölkerungsentwicklung für Kinder und Jugendliche positive Werte von rund 5 Prozent auf. Ein Baustein bzw. - im wahrsten Sinn des Wortes - viele Bausteine für diese positive demographische Entwicklung Dinkelsbühls kann das Neubaugebiet Gaisfeld IV, in dem 2021 die ersten Häuser in die Höhe wachsen werden, bieten.

 

https://www.dinkelsbuehl.de//deutsch/alle/rathaus-buerger/pressemitteilungen/aktuelle-meldungen