Stadt Dinkelsbühl (Druckversion)

Motorradfahrer willkommen

Dinkelsbühl richtet extra Parkplätze für Motorräder ein, Spinde ebenso vorhanden

Wo darf ich mein Motorrad parken? Was mache ich mit meinem Helm? Muss ich meine Motorradklamotten herumtragen? Kann ich wo was abschließen? Wie lange darf ich parken? Diese Fragen stellen sich viele Biker, wenn sie in eine Stadt fahren. Das westmittelfränkische Dinkelsbühl hat sich den Fragen angenommen und kann sie nun beantworten. Am Altrathausplatz vor der Tourist Information im Museum Haus der Geschichte inmitten der Altstadt, der schönsten Altstadt Deutschland (Focus), wurde eine Fläche geschaffen auf der speziell Motorräder kostenlos von April bis Oktober parken dürfen.

„Motorradfahrer sind bei uns willkommen“

„Auch im Hinblick auf die derzeitige Diskussion, ob Motorradfahrer an bestimmten Tagen ihre Mopeds nicht ausfahren dürfen, darf ich ausdrücklich betonen, die Motorradfahrer sind in unserer Stadt wohlgesehene Gäste. Sie beleben Gastronomie, Hotellerie und Einzelhandel und bringen damit bedeutsame Kaufkraft nach Dinkelsbühl. Motorradfahrer sind bei uns willkommen“, so Dr. Hammer. 

Spinde für Klamotten, Helme & Co

Zur Aufbewahrung der Motorradklamotten und der Helme können die Absperrschränke im Museum Haus der Geschichte benutzt werden. „12 kleine Spinde etwa für die Helme und sechs große Spinde etwa für die Klamotten stehen zur Verfügung. Zudem noch der Garderobenbereich, so Philip Schürlein vom Amt für Tourismus und Kultur.

Adresse: Motorrad-Parkplatz, vor der Tourist Information im  Museum Haus der Geschichte, Altrathausplatz 14, 91550 Dinkelsbühl

https://www.dinkelsbuehl.de//deutsch/alle/stadt-dinkelsbuehl/aktuelles