Stadt Dinkelsbühl (Druckversion)

Raum und Zeit wird genutzt

Straßenbaustelle inmitten der Dinkelsbühler Altstadt wurde ausgeweitet

Die Straßenbaustelle inmitten der Dinkelsbühler Altstadt in der Dr. Martin-Luther-Straße und dem Weinmarkt wächst und wächst. Diese Größe der Baustelle war ursprünglich nicht geplant. Aber Stadtbauamt und Stadtwerke haben entschieden, nun auch die Hauptwasserleitung in der Straße auszutauschen und die Oberfläche auf der kompletten Breite und Länge zu erneuern. 
Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Stadt derzeit leerer. Geschäfte, Gastronomie und Hotellerie haben geschlossen und Veranstaltungen wie das Pfingsttreffen finden nicht statt. „Wir müssen diese Situation nutzen“, berichtet Achim Auer vom Stadtbauamt. Wir können die Straße, die Gehwege und die Haus- und Hofeinfahrten nun zeitlich länger und in vollem Platzumfang mit den Baustellenarbeiten blockieren. 

Arbeiten auf kompletter Breite und parallel an mehreren Stellen
Ursprünglich war seitens des Stadtbauamts angedacht, den Gehweg barrierefrei auszubauen, die Parkflächen zu sanieren und an Teilen der Straßen die Pflasterungen auszubessern bzw. anzugleichen. „Nun erneuern wir die Pflasterung auf der kompletten Breite. Das ermöglicht uns eine flächige Arbeit, ohne dass wir aufwendig die Höhen einzelner Teilpflasterungen aufeinander anpassen müssen“, ist Herr Auer froh. „Zudem können wir wegen der großen Sperrung parallel an Gehweg und Straße arbeiten. So wird auf Höhe des Café an Münster bereits wieder die Gehwege fertiggestellt, ein weiterer Trupp arbeitet bereits auf Höhe der Spitalgasse an den Seitenstreifen und der dritte Trupp ist mit den Tiefbauarbeiten der Hauptwasserleitung beschäftigt. 
100 Jahre altes Rohrsystem wird ersetzt
Die Stadtwerke wollten ursprünglich im Zuge des barrierefreien Ausbaus das Stromnetz in diesem Bereich sanieren und einige Hausanschlüsse erneuern. Außerdem wird ein Leerrohrsystem für Veranstaltungstechnik auf dem Weinmarkt mit verlegt.  „Nun, da Gastronomie und Hotellerie nicht in Dauerbetrieb sind bzw. keine Gäste da sein können, kann z.B. das Wasser, das Gas oder der Strom abgedreht werden, so dass problemlos die Erneuerung der Hausanschlüsse möglich ist. Wir erneuern deshalb nun fast alle Anschlüsse in der Straße“, erläutert Dominik Bregulla, verantwortlich für technische Dienste Hoch-/Tiefbau bei den Stadtwerken. Auch habe man sich entgegen den ursprünglichen Planungen dazu entschieden, die Hauptwasserleitung auszutauschen. Ein umfangreiches rund 100 Jahre altes Rohrsystem mit rund 150 mm Durchmesser, das inmitten der Dr.-Martin-Luther-Straße verläuft, wird derzeit herausgenommen und durch ein modernes Leitungssystem ersetzt. „Endgültig wird es somit keine Wasserrohrbrüche mehr geben. Wir sind froh, dass wir diese große Baumaßnahme, die wir schon immer als sinnvoll empfunden haben, nun unkompliziert erledigen können“, verdeutlicht Stadtwerkleiter Andreas Karl.  

Vollsperrung noch bis voraussichtlich Ende Mai
Die Baumaßnahme des Stadtbauamts wurde ursprünglich mit rund 250.000 Euro veranschlagt. Die Umgestaltung wird mit Mitteln aus der Städtebauförderung bezuschusst. Mehrkosten durch die jetzt größere Baustelle werden über den Straßenunterhalt abgerechnet. Von den Stadtwerken erfolgt nun durch den Austausch der Hauptwasserleitung auch eine neue Kalkulation. 
„Es ist das Ziel, dass die Arbeiten bis Mitte, spätestens Ende Juni abgeschlossen werden können“, führt Herr Auer auf. Die Vollsperrung dauert voraussichtlich noch bis Ende Mai, ab dann wird es eine Einbahnregelung geben. Der Fußgängerverkehr ist während der Bauzeit durchgängig auf einer Seite der Straße möglich.

 

https://www.dinkelsbuehl.de//deutsch/alle/stadt-dinkelsbuehl/aktuelles