Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Schnellzugriff

Suche

Schnell Gefunden

„Absoluter Spitzenreiter“

Dinkelsbühl 23.10.14 / Der Statistische Bericht „Tourismus in Bayern bis August 2014“1 liegt vor und Dinkelsbühl, die Große Kreisstadt in Westmittelfranken, ist Spitzenreiter im Landkreis Ansbach und Spitzenreiter im Vergleich zu den Städten Ansbach, Erlangen, Fürth, Nürnberg und Schwabach bei den Steigerungen der Übernachtungszahlen.

„Dass 2014 der Fremdenverkehr in unserer Stadt boomt, das hat man an der Arbeit bei uns im Touristik Service gemerkt“, schnauft Verkehrsamtdirektor Günter Schürlein durch. „Aber dass wir mit +33,4 % Veränderung zum Vorjahreszeitraum (Januar bis August) im Vergleich zu den großen Städten Mittefrankens (durchschnittlich 4,8 % Plus), im Landkreisvergleich (durchschnittlich 1,4 % Plus)  und im Vergleich zu den Städten Rothenburg (-0,2%) und Feuchtwangen (-4,9 %) an der Romantischen Schiene die absoluten Spitzenreiter sind, das freut uns sehr.“ Gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer geht er die neueste Liste des Bay. Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mit der Auswertung bis zum Monat August durch.

Die absoluten Zahlen betragen von Januar bis August 83.954 Übernachtungen.

In der Spalte „Fremdenverkehr im  August 2014“ ist ein noch größerer Wert von +38,4% angemarkert. „Summer Breeze“ hat Dr. Hammer daneben geschrieben. Das zweitgrößte Metalfestival in Sinbronn bei Dinkelsbühl besuchen jährlich über drei Tage hinweg rund 35.000 Besucher. Viele schlagen ihr Zelt im Festivalgelände auf, aber jedes Jahr aufs Neue sind auch alle Übernachtungsmöglichkeiten in Dinkelsbühl ausgebucht. „Wir sind absolute Summer Breeze-Fans und deshalb haben wir heuer während des Festivals im Dinkelsbühler Rathaus geheiratet,“ strahlten Maria und Markus Gebhardt aus Nordrhein-Westfalen im August auf dem Dinkelsbühler Standesamt. Die ganze mitgereiste Verwandtschaft hat in Dinkelsbühl kein Zimmer mehr bekommen und haben sich in Feuchtwangen einquartiert. „Von größeren Dinkelsbühler Veranstaltungen wie Kinderzeche oder Summer Breeze profitieren auch unsere Nachbarstädte“, rutscht Dr. Hammer mit seinem Finger auf die Zeile „Feuchtwangen 17,9%“. Der Dinkelsbühler Rathauschef weiß auch von Festivalteilnehmern die vom Norden Deutschlands her kommend sich seit Jahren in Herrieden einquartieren; Herrieden hat im August über 50% Veränderung zum Vorjahresmonat (durchschnittlich 10,1%).

„Es freut mich sehr, dass wir gegen den Trend, bei den Übernachtungen absolut spitze aufgestellt sind“, macht Dr. Hammer seinen Oberbürgermeister-Haken auf den Statistikausdruck und dankt vor allem den Beherbergungsbetrieben, die in den vergangenen Jahren kräftig investiert haben und nach wie vor investieren. Zum Stand August 2014 sind 32 Betriebe mit insgesamt 916 Betten gemeldet Rund 248 Betten kamen durch die Investitionen im Jahr 2014 hinzu.

Stolz blickt Florian Keller auf den fast fertigen Bau des „Luise – Hezelhof Hotel“. Ein altes Gebäude mitten in der Dinkelsbühler Altstadt wurde die letzten Wochen aufwendig saniert und erstrahlt nun in neuen Glanz. „Ab Mitte November können wir insgesamt 53 Zimmer bieten“, so Geschäftsführer Keller. „Anfragen für das neue „Luise – Hezelhof Hotel“ haben wir bereits seit Juni 2014“. Günter Schürlein bestätigt dem Oberbürgermeister, dass die „Meldungen für den Weihnachtsmarkt recht gut sind“, was zusätzliche zwei regelmäßige Termine für öffentliche Stadtführungen an den Adventswochenenden bedeutet. „Wir versuchen auf die Nachfrage hin unsere Hausaufgaben bestmöglich zu machen. Die täglichen Stadtführungen sind sehr gut besucht, so dass wir diese bis zum 6. Januar weiterhin anbieten werden. Auch die Nachwächter sind sehr zufrieden, so dass wir hingegen der letzten Jahre den Abendrundgang mit dem Nachwächter in den Winter hinein nicht nur samstags sondern auch freitags lassen“, listet Günter Schürlein Punkte des Angebotskonzepts auf, ehe der Chef des Touristik Service zum Besprechungstermin mit den Ausstellern der Fischerntewoche, die vom 24.10. – 2.11.14 in Dinkelsbühl stattfindet, spurtet.