Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Schnellzugriff

Suche

Schnell Gefunden

Livemusik in der Weihnachtszeit

Dinkelsbühl 19.12.14/ Die Instrumentalschülerinnen und –schüler der Städtischen Musikschule sind bei vielen Veranstaltungen während der Weihnachtszeit gern gesehene Gäste, da man doch viel lieber Livemusik hat, als Hintergrundmusik aus der Büchse.

Egal ob im Freien wie auf Advents- oder Weihnachtsmärkten oder Drinnen wie in großen Sälen, in historischen Kirchen oder auf ein paar Quadratmetern in Büroräumlichkeiten – die Schüler(-innen) der Musikschule waren flexibel und waren für jede Raumgröße und für jede Temperatur gerüstet. Und wenn die Kerzenbeleuchtung etwas zu Nahe stand, dann musste der Musiker nicht nur auf die Noten, sondern auch auf das offene Licht ein Auge werfen.

Die ganze Bandbreite an Instrumenten, welche die Musikschule anbietet, kam in der Weihnachtszeit zum Einsatz. Es offenbart sich dem Feiernden ein kleiner Hörgenuss, wenn er den verschiedenen Weihnachtsliedern, die mal vom Klavier, mal aus der Querflöte und mal aus dem Akkordeon, mal aus der Marimba erklingen, lauscht. Fünfzehn Instrumente würden sich aneinander reihen, würde man alle Musikschul-Instrumentenarten nehmen.

„Zur Veranstaltung fahren, mit den Veranstaltern den Ablauf durchsprechen, Stühle und Notenständer aufbauen und kurz einspielen. Bis dann die Veranstaltung losgeht, entsteht wieder ein kleine Zeitlücke, dann der Auftritt, dazwischen evtl. Pausen und im Anschluss abbauen und heimfahren“ erzählt Musikschulleiterin Ulrike Nüsslein den doch recht großen zeitlichen Aufwand, den jede „Livemusik der Musikschule“ bedeutet. „Die Feiern sind die Gelegenheiten, dass die Schüler(-innen) und die Musikschule sich der Öffentlichkeit präsentieren. Nicht Jeder darf bzw. kann mit zu einem Live-Auftritt. Teilweise ist (noch) nicht die Qualifikation vorhanden oder die Musiker spielen (noch) nicht in der Gruppe  oder haben schlichtweg keine Zeit an den feststehenden Terminen. Aber immerhin die stattliche Anzahl von 30 Kindern und 10 Erwachsenen konnte heuer einmal bei einer Feier Bühnenluft schnuppern (nicht mitgerechnet die eigenen Musikschulen-Weihnachtskonzerte) - und auch Talente werden entdeckt: bei der Weihnachtsfeier der VdK Senioren überzeugte der junge Akkordeonist Erik Salzer so sehr, dass er gleich für die Faschingsveranstaltung gebucht wurde.