Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Schnellzugriff

Suche

Schnell Gefunden

Positive Zwischenbilanz

Dinkelsbühl 05.12.14/ Oberbürgermeister Dr. Hammer besuchte gestern die Ganztagesklasse 1a der Grundschule Dinkelsbühl. Zusammen mit Hauptamtsleiter Thomas Staufinger und der Leiterin der Städt. Musikschule Dinkelsbühl, Frau Ulrike Nüßlein, konnten sie sich von der guten Arbeit im Ganztageszug selbst ein Bild machen.

Die Grundschule Dinkelsbühl bietet in der 1. Jahrgangsstufe eine Ganztagesklasse mit 18 Schülern und drei Regelklassen mit bis zu 24 Schülern an. Im Unterschied zu den Regelklassen liegt darin, dass die Schüler gemeinsam Mittagessen und dann am Nachmittag durch Kooperationen ein interessantes Programm aus den Bereichen Sport, Musik und Kunst geboten bekommen. Der Pflichtunterricht geht dabei bis 15.30 Uhr. Die Besucher zeigten sich beeindruckt von den Leistungen und auch seitens der Eltern fällt die Zwischenbilanz durchweg positiv aus. Insbesondere hob OB Dr. Hammer das in Dinkelsbühl angebotene nebeneinander der Regel- und der Ganztagesklassen hervor. Er geht davon aus, dass sich der Ganztageszug in der Dinkelsbühler Grundschule etablieren und, so wie auch Schulleiter Fritz Zinnecker sagte, künftig hoffentlich in jedem einzuschulenden Jahrgang jeweils eine gebundene Ganztagesklasse gebildet werden kann.