Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Schnellzugriff

Suche

Volltextsuche

Schnell Gefunden

Volltextsuche

Jedes Jahr aufs Neue: Schönste Altstadt Deutschlands (Focus) wird wieder etwas schwärzer

Dinkelsbühl 04.08.17 / Noch 10 Tage, dann ist die Schönste Altstadt Deutschlands (Focus) etwas schwärzer. Vom 16. – 19.8.17 geht das zweitgrößte Heavy-Metal-Festival Deutschlands „Summer Breeze“ im Dinkelsbühler Stadtteil Sinbronn über die Bühne. Viele der fast 40.000 Festival-Besucher machen einen Ausflug in das 10 Minuten entfernte Dinkelsbühl. „Wir heißen alle Metalfans in unserer Stadt willkommen, Dinkelsbühl wird wieder ein bisschen ‚schwärzer‘“, begrüßt Dinkelsbühls Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer die schwarz gekleideten Gäste. Das Stadtoberhaupt weiß wovon es spricht, denn Summer Breeze findet bereits zum zwölften Mal in Dinkelsbühl statt und Jahr für Jahr profitieren Handel und Dienstleistungen sowie städtische Einrichtungen von den Festivalbesuchern in der Stadt.

Gastronomie und Einzelhandel profitieren

„Es ist merklich mehr los. ‚Summer Breezler‘ bringen Umsatz in jegliche Arten von Geschäften“, zieht Citymanagerin Vanessa Röttger das Fazit aus den Rückmeldungen der Dinkelsbühler Geschäfts- und Gastronomieinhaber. Örtliche Lebensmittelhändler verkaufen außergewöhnlich viele Fertiggerichte und Coffee-to-go aus der Kühltheke sowie Eistee, Eiskaffee und fertigen Kakao im Tetrapack. „Festival-Besucher haben mich aufgeklärt, dass hochprozentiger Alkohol auf dem Festival nicht sehr gewünscht sei, da man zu schnell betrunken sei und somit nichts mehr von den Konzerten hat. Daher greifen sie lieber auf Liköre, Bier, Honigwein und Wein zurück. So verkaufe ich in einer ‚normalen‘ Woche 6 Flaschen Honigwein, in der Summer-Breeze-Woche rund 300 Flaschen“, berichtet der selbständige Lebensmittelhändler Rüdiger Ammon. „Die Zimmer in Dinkelsbühl sind vollständig ausgebucht. Viele Besucher kommen während des Jahres immer wieder. Die Gastronomie freut sich über das Ausgabeverhalten der Besucher“, weiß Touristik Leiter Günter Schürlein. Die erhöhten Augustwerte der Übernachtungsstatistik in den Nachbarstädten zeigen, dass umliegende Orte wirtschaftlich vom Heavy-Metal-Festival in Dinkelsbühl profitieren.

Buchhandlung, Optiker und Apotheke schwärzer

Aber auch Branchen, an die man zuerst gar nicht denkt, dass die von einem Heavy-Metal-Festival profitieren, werden von den schwarz gekleideten Gästen besucht. Da verkauft die Buchhandlung ergänzend zu Büchern zur Festivalzeit T-Shirts und Accessoires – selbstverständlich mit Summer Breeze-Aufdruck. Selbst in Optikläden sind die Festivalbesucher Kunden. Die Optiker leisten Brillen- und Kontaktlinsen-Notversorgung. „Ein Festivalbesucher hat seine Brille auf dem Gelände verloren, stark kurzsichtig, konnte entsprechend nichts mehr sehen – er hat sich eine neue Brille beim Dinkelsbühler Optiker gekauft“, so die Citymanagerin. Heidi Schmid-Leistner von der St. Georgs Apotheke erzählt ebenso eine kleine Summer-Breeze -Anekdote: „In einem Jahr war es sehr kalt, weshalb die Festivalbesucher bei uns sogar Wärmepflaster gekauft haben.

Aqua-Fitness mit Metal-Musik

Das Freibad öffnet an den Festivaltagen zwei Stunden früher. „Bei schönem Wetter erwarten wir bis zu 1000 Besucher am Tag. Es läuft sehr friedlich ab. Ich und das Team freuen uns immer auf das Festival“, schildert Bäderbetriebsleiter Heiko Hercher. Das Hallenbad öffnet an den Festivaltagen auch schon ab 8 Uhr bzw. 9 Uhr statt 14 Uhr. „Außerdem bieten wir wie jedes Jahr am Freitag Summer-Breeze-Aqua-Fitness mit Metal- Musik an. Dies hat sich etabliert und wird seit Jahren sehr gut angenommen. Hier erwarten wir an den Haupttagen Freitag und Samstag bis zu 1000 Gäste“, ergänzt Hercher. Richtungswechsel Für Summer Breeze sorgen die städtischen Bauhofmitarbeiter sozusagen für einen Richtungswechsel. Vor und nach dem Festival erklimmen sie Verkehrsschilder und vollziehen die verkehrsrechtlichen Anordnungen, die nötig sind, um den Verkehr in und um Dinkelsbühl sicher und flüssig zu leiten. Sicher geleitet wird auch das Abwasser, das die Dinkelsbühler Kläranlage an ihre Grenzen bringt. Ein Teil wird auf benachbarte Kläranlagen gefahren. Bereits frühzeitig muss das Bauamt aufpassen, dass evtl. auf Grund von Baustellen in näherer und weiterer Umgebung spezielle Verkehrsanforderungen nötig sind. Auch die Dinkelsbühler Feuerwehr ist bei Summer Breeze involviert. Sie hat Bereitschaftsdienst auf dem Festivalgelände und organisiert dafür die Mannschaft und dafür zusätzlich benötigte Gerätschaften. Die zahlreichen Genehmigungen für den Metal-Markt und die Verkaufsstände laufen ebenso über die Stadt, nämlich über das städtische Ordnungsamt.

Sicherheit an erster Stelle

Bereits direkt nachdem Summer Breeze vorbei ist, beginnt im Herbst bereits die nächste Auflage. Bei einem großen Sicherheitsgespräch wird das Festival gemeinsam mit dem städtischem Ordnungsamt nachbesprochen. Im Frühjahr erfolgt dann das große Sicherheitsgespräch vor der Veranstaltung. Anschließend kann der Auflagenbescheid mit 19 Seiten und das Sicherheitskonzept mit 155 Seiten zuzüglich dem Konzept vom Bayerischen Roten Kreuz sowie der Feuerwehr durchgesprochen und unterschrieben werden. Alle Unterlagen laufen über dem Schreibtisch des städtischen Ordnungsamts. Auch an den Festivaltagen findet vor Ort täglich um 17 Uhr ein Sicherheitsgespräch mit allen Beteiligten statt.

Dinkelsbühl historisch und bunt, Summer Breeze rockig modern und schwarz – wie und gerade warum passt das so gut zusammen? Auf diese Frage hin antwortet Ralf Nüsser vom Summer Breeze-Organisation-Team: „Die Unterschiede sind gar nicht so markant, wie man das bei der Fragestellung zunächst denken mag. Die Affi­nität unserer Zuschauer zu Mittelalterlichem ist sehr, sehr ausgeprägt. Die Tatsache, dass Dinkelsbühl und sein Umland extrem attraktiv sind, macht es für alle noch leichter, sich darauf einzulassen. Der Metalfan ist zwar sehr modern, hat aber auch eine sehr Traditionelle Ader. Und bunt ist er auch. Wer sich mal die Zeit nimmt, bei uns vorbei zuschauen, der wird das bestätigen. So wie in früheren Zeiten manches wiederum eher schwarz war. Es kommt aber natürlich auch darauf an, wie beide Seiten aufeinander zugehen. Hier haben die Dinkelsbühler ebenso positiv und offen agiert wie unsere Zuschauer auch. Gut, es hat nicht alles sofort geklappt, Liebe kann wachsen. Aber unterm Strich mag man sich. Das ist das, was wichtig ist. Diese Offenheit sollte Vorbild sein! Das würde viele, sehr viele Probleme nicht nur lösen, sondern gar nicht erst aufkommen lassen.“

Für Summer Breeze sorgen die städtischen Bauhofmitarbeiter sozusagen für einen Richtungswechsel. Vor und nach dem Festival erklimmen sie Verkehrsschilder und vollziehen die verkehrsrechtlichen Anordnungen, die nötig sind, um den Verkehr in und um Dink
Für Summer Breeze sorgen die städtischen Bauhofmitarbeiter sozusagen für einen Richtungswechsel. Vor und nach dem Festival erklimmen sie Verkehrsschilder und vollziehen die verkehrsrechtlichen Anordnungen, die nötig sind, um den Verkehr in und um Dinkelsbühl sicher und flüssig zu leiten.
Das Team des Dinkelsbühler Hallenbads und Freibads freut sich wieder auf viele Summer-Breeze-Badegäste, die dann wie im letzten Jahr in den Bädern bei einer speziellen Heavy-Metal-Wassergymnastik mitmachen können oder sich einfach nur entspannen und s
Das Team des Dinkelsbühler Hallenbads und Freibads freut sich wieder auf viele Summer-Breeze-Badegäste, die dann wie im letzten Jahr in den Bädern bei einer speziellen Heavy-Metal-Wassergymnastik mitmachen können oder sich einfach nur entspannen und sich abkühlen können. (Foto: Heiko Hercher, auch Teaserbild)