Stadt Dinkelsbühl (Druckversion)

Eine Anbindung in den Wassertrüdinger Raum

Der Wirtschaftsweg Neustädtlein – Jörgenhof wird asphaltiert. So entsteht ein Anschluss an die Radwege von Dinkelsbühl bis in den Wassertrüdinger Raum.   

Der vorhanden Rad- und Wirtschaftsweg zwischen der neu errichteten Brücke bei Neustädtlein bis zum Radweg Dinkelsbühl - Mönchsroth ist derzeit als geschotterter Weg vorhanden. Um die Befahrbarkeit für den gut frequentierten Weg zu verbessern, wird dieser jetzt asphaltiert. Die Baumaßnahme wurde an die Firma Thannhauser Straßen- und Tiefbau aus Fremdingen vergeben.  


„Mit diesem Weg haben wir eine Weiterführung unseres Radwegenetzes in den Wassertrüdinger Raum“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer bei einem Pressetermin. Die Asphaltierung des Weges wurde im Stadtrat mit nur einer Stimme Mehrheit entschieden. Insgesamt handelt es sich um eine Strecke von rund 290 Meter. Die Maßnahme kostet 60.000 Euro, einschließlich Grunderwerb. In den letzten Jahren hat sich die Stadt Dinkelsbühl dem Ausbau der Radwege rund um das Stadtgebiet gewidmet. Unter anderem wurden die Radwege Segringen-Wolfertsbronn und Sinbronn-Botzenweiler gemacht. Laut dem Oberbürgermeister stehen als nächstes die Anbindung Tiefweg und der Radweg Waldeck auf dem Plan.  

 
https://www.dinkelsbuehl.de//deutsch/alle/rathaus-buerger/pressemitteilungen/aktuelle-meldungen