Stadt Dinkelsbühl (Druckversion)

Historischer Teil der Kinderzeche auch 2021 abgesagt

Aus www.kinderzeche.de

"Historischer Teil der Kinderzeche auch 2021 abgesagt

In einer Pressekonferenz am heutigen Dienstag, 30.03.2021, hatten die Verantwortlichen der Kinderzeche, vertreten durch unsere Vorstände Tobias Humpf und Maximilian Mattausch, zusammen mit Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer keine guten Nachrichten zu überbringen.
Auf Grund der aktuellen Coronapandemielage müsse der historische Teil der Kinderzeche auch in diesem Jahr leider entfallen, bedauerte Mattausch. Man könne nicht abschätzen, wie sich das Infektionsgeschehen bis Juli entwickle und die notwendige Probentätigkeit der Aktiven sei nicht vorstellbar. Humpf betonte, dass man hier aus dem letzten Jahr gelernt habe, in dem es zu einigen kleineren Unstimmigkeiten gekommen war.
Nun sei man wiederum zur Erhaltung der Tradition des Festes auf Spenden aus der Bevölkerung und der Geschäftswelt angewiesen, so Mattausch. Erste Signale der Unterstützung habe es bereits gegeben. Man werde im Laufe des Jahres auch durch eigene Aktionen versuchen, Geld zu erlösen.
Durch die beeindruckende Spendenbereitschaft im letzten Jahr und das Nutzen jeglicher Einsparpotentiale ergibt sich für 2021 ein Finanzbedarf von € 55.000,--.
Ein Teil dieser Summe solle zum Beispiel durch den Verkauf des als Dankeschön an die Bevölkerung geplanten Festabzeichens erlöst werden, das nur eine Auflage von 5.000 Stück habe, so Mattausch.
OB Hammer äußerte sich betrübt, da das Heimatfest nun schon zum zweiten Mal abgesagt werden müsse. Er sei jedoch optimistisch, dass man einzelne Elemente nach eingehender Prüfung der Situation im Juli vielleicht doch durchführen könne, wenn es die Lage entsprechend zuließe." (Quelle: www.kinderzeche.de)

https://www.dinkelsbuehl.de//deutsch/alle/rathaus-buerger/pressemitteilungen/aktuelle-meldungen