Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Schnellzugriff

Suche

Schnell Gefunden

Gelebte Ökumene in Dinkelsbühl

In Dinkelsbühl entsteht ein gemeinsames Kindergartengebäude der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde. Diese Art der gelebten Ökumene dürfte wohl deutschlandweit einmalig sein. „Mir ist kein zweites solches Projekt bekannt“, so der Architekt beim Spatenstich vergangenen Montag.

Für das Gebäude werden die beiden Kirchengemeinden die Trägerschaft übernehmen. „Zwar gibt es keinen gemeinsamen ökumenischen Trägerverein, jedoch ist es höchst bemerkenswert, dass sich die beiden Gemeinden auf ein Maximum an Gemeinsamkeiten geeinigt haben. Es freut mich, dass sie die Übernahme dieser Aufgabe auch gemeinsam schultern werden“, blickt Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer voraus.

Einzug im März 2022 geplant

Im neuen Baugebiet Gaisfeld IV im Westen Dinkelsbühls entsteht ein carréförmiges Gebäude, das spiegelgleich in identischer Größe den evangelischen und den katholischen Kindergarten mit jeweils 5 Gruppen beherbergt. Die Investition von rund 7,5 Mio. Euro wird vom Freistaat Bayern mit einer beeindruckenden Summe von 5,3 Millionen Euro bezuschusst. Der Einzug ist im März 2022 geplant. „Dass bei dem Wachstum unserer Stadt dieser Bau absolut notwendig ist, ist unbestritten. Dass es der letzte Bau in der Kinderbetreuung gewesen sein mag, wage ich zu bezweifeln. Ich freue mich jedenfalls, das weitere Entstehen miterleben zu dürfen, “ so Dr. Hammer.