Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Schnellzugriff

Suche

Schnell Gefunden

Dinkelsbühls Altstadt bestens eingerahmt

Rund um die Schönste Altstadt Deutschlands (Focus) hohe Qualität durch viele Sanierungen der öffentlichen Wege und Plätze; Lückenschluss nun im Stadtpark

Bürger und Gäste der Stadt erwarten nun beim Spaziergang um die Schönste Altstadt Deutschlands (Focus) hervorragende Wege und eine Infrastruktur auf sehr hohem Niveau. Dieses Fazit konnten Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer, Bauamt, Stadtwerke und Bauhof nun beim heutigen Abschlusspressetermin der Bauarbeiten im Stadtpark ziehen.

Rund um die Altstadt neu

„Wir sind nun mit dem Stadtumgriff durch. 2003 wurde an der Schwedenwiese mit professionellen Befestigung der Wege begonnen und es folgten Jahr für Jahr stets weitere Abschnitte, wie die Promenade am Hallenbad, der Obere Mauerweg, der Bereich an der Ellwanger Straße und an der Bleiche und viele weitere“, blickte Dr. Hammer beim Pressetermin zurück. Der komplette Rundweg um die Altstadt wurde seither angegangen. „Vorher waren Wege, wie die entlang des Rothenburger Weihers zum Teil nur Sandwege“, erinnerte Bautechniker Achim Auer vom Stadtbauamt.

Stadtpark unsichtbar verbessert und sichtbar verschönert

Stets wurde nicht nur der oberste Belag sichtbar erneuert, sondern im Tiefbau verlegten die Stadtwerke „unsichtbar“ die Voraussetzungen für die Infrastruktur. Bei der Baustelle im Stadtpark, dem letzten Lückenschluss der Baumaßnahmen rund um die Altstadt waren dies 170 m Gas-, 160 m Wasser- und 450 m Stromleitungen sowie ein Verteiler mit Steckdosen für Veranstaltungen. Stadtwerke und Stadt haben im Rahmen der Unterhaltsmaßnahmen im Stadtpark rund 120.000 Euro investiert. Ein tragfähiger Unterbau wurde geschaffen und die Wege im Stadtpark wurden verbreitert und sicher eingefasst. Senkungen und Stolperfallen, etwa vom Wurzelwerk der Bäume ausgelöst, gehören somit der Vergangenheit an. Für mehr Sicherheit der Fußgänger bei Dämmerung und in der Nacht wurden Lampen ergänzt. Der Bauhof kümmerte sich um die feinen Beläge an den Plätzen, sanierte den Hans-im-Glück-Brunnen und unterzog die Grünanlagen einer Frischekur. „Der Stadtpark ist wirklich schön geworden, sehr gepflegt und von hoher Qualität“, setzt Dr. Hammer den Park gleich mit den von Kurstädten. Ein kleines Highlight im Stadtpark ist zukünftig, noch mehr als bereits eh schon, die Skulptur des Dinkelbauers. Durch einen Lichtspot wird er, der Kloster- und Stadtgründer, nun auch bei Dunkelheit in Szene gesetzt.